Login

 Historie

1980-1989

Im Alter von nur 25 Jahren gründete Lothar Schütz zusammen mit seiner Frau Renate im Stall und der Scheune eines ehemaligen Bauernhofs im Ortskern von Großwallstadt die Fa. Schütz Kunststofftechnik. Die ersten Jahre waren hauptsächlich bestimmt von der Produktion von Kleiderbügeln.
 

1980

Im Jahre 1980 wurde das Unternehmen von Lothar und Renate Schütz gegründet. Die Geschäftsidee war, Kleiderbügel für die damals ortsansässige Bekleidungsindustrie herzustellen.

1981

Beginn der Produktion von Kleiderbügeln für den regionalen Absatzmarkt.

1982

Zum Produktportfolio kam die Fertigung von Karteikästen hinzu.
 

1983

Anschaffung einer Spritzgußmaschine Fa. Battenfeld mit 1100 kN Schließkraft zur Fertigung von Hosenbügeln.

1985

Produktion von technischen Kunststoffteilen für die Elektroindustrie.

1986

Produktionserweiterung durch Kauf einer Boy 15VH zum Umspritzen von Isolierteilen. Einstieg als Zulieferer für die Automobilindustrie
 

1990-1999

Ende der 90er Jahre wurde in der alten Scheune im Ortskern der Platz knapp.
Nach anfänglicher Planung von zusätzlichen Gebäuden in der Hauptstraße 7 entschied man sich zum Neubau eines Produktions- und Bürogebäudes im Industriegebiet in der Einsteinstraße 7, dem heutigen Standort der Schütz Kunststofftechnik GmbH.

1991

Planung einer Produktions- und Lagerhalle in der Hauptstraße 7. Aufbau und Einführung eines QS-Systems nach VDA-Richtlinien.
 

1993

Planung des Büro- und Produktionsgebäudes in der Einsteinstraße 7

1994

Bau des Büro- und Produktionsgebäudes in der Einsteinstraße 7
 

1995

Umzug der Produktion aus der Hauptstraße 7in die Einsteinstraße 7, mit anfänglich 10 Spritzgießmaschinen bis 800 kN Zuhaltekraft.
 

1996

Aus strategischen und praktischen Gründen wurde entschieden, einen eigenen Werkzeugbau zu gründen. Gründung der Schütz Werkzeugbau GmbH.
Standort des Werkzeugbaus zunächst in der Lindenstraße 25 in Großwallstadt.
 

1997

Ausbau der Produktion der Schütz Kunststofftechnik GmbH und Gründung der Abteilung LDC, zuständig für die Logistik und Abwicklung des Werbeträger-Geschäfts.

2000-2009

Zum Jahrtausendwechsel waren die Standorte von Schütz Kunststofftechnik und Schütz Werkzeugbau noch mehrere hundert Meter voneinander entfernt.
Der Erwerb von bestehenden Produktions- und Bürogebäuden, welche sich direkt am Standort der Kunststofftechnik befanden, brachte die Unternehmen zusammen.

2001

Kauf des Grundstückes sowie heutigen Gebäudes der Schütz Werkzeugbau GmbH im Industriering 24, welches direkt an die Einsteinstraße 7 der Schütz Kunststofftechnik GmbH angrenzt. Erworben wurde das Grundstück von der Fa. Hauck. Der Umzug der Schütz Werkzeugbau GmbH erfolgt erst einige Monate später.
 

2002

Das Nachbargrundstück der Schütz Werkzeugbau GmbH im Industriering 26 wurde erworben.
Bau einer weiteren Lagerhalle der Schütz Kunststofftechnik GmbH.
 

2003

Anschaffung einer Spritzgußmaschine vonFa. Krauss-Maffei mit 1750 kN Schließkraft.
Umzug der Schütz Werkzeugbau GmbH von der Lindenstraße 25 in den Industriering 24.
Gleichzeitig zog auch die in der Lindenstraße 25 ansässige LDC in die Einsteinstraße 7.

2004

Vergrößerung der Bürofläche in der Einsteinstraße 7 durch Ausbau der Büros, von vorher einer Etage auf nun zwei Etagen.
Vergrößerung der Bürofläche von ca. 130 qm auf über 250 qm.
 

2007

Planung und Bau einer weiteren Produktionshalle in der Einsteinstraße 9, zur Erweiterung der Produktionskapazitäten und –fläche.
 

2008

Bezug der neuen Fertigungshalle in der Einsteinstraße 9. Die Produktionsfläche wurde von vorher ca. 900 qm auf über 2000 qm mehr als verdoppelt.
 

2009

Weitere Erhöhung der Produktionskapazitäten und im Spritzgießmaschinenbereich >1500kN.
 

seit 2010

2010 wurden der Maschinenpark im Bereich >200 to von zuvor einer KM 350 um weitere 3 Maschinen erweitert.
Dadurch wurden mehr Lagerkapazitäten für Rohmaterial und Fertigteile benötigt.
Die Planung der Lagerkapazitätserweiterung wurde gestartet. 2011 begann der Bau des neuen Lagers.

2010

Ausbau von ca. 150 qm zusätzlicher Bürofläche in der 2. Etage des Gebäudes in der Einsteinstr. 9.
Verlagerung der Verwaltung aus der Einsteinstraße 7 in die 2. Etage der Einsteinstraße 9

2011

Das Gebäude der früheren Fa.Colordruck GmbH im Industriering 22 wurde gekauft. Während umfangreicher Umstrukturierungen wurde der Bereich Versand und Warenannahme in den Industriering 22 verlagert. Zudem begann der Bau eines neuen Lagers mit zukünftigem Bereich für Versand und Warenannahme.

2012

Fertigstellung der neuen Lagerhalle mit über 1000 Pallettenstellplätzen sowie neuem Versandbereich mit Laderampen im Industriering 22.

2013

Erweiterung des Maschinenparks und Leistungsspektrums durch Anschaffung einer Spritzgießmaschine mit 6500 kN Zuhaltekraft und Anschaffung einer Mehrkomponentenmaschine mit 2000 kN Zuhaltekraft und mit Drehteller.

2014

Modernisierung des Maschinenparks im Bereich 300 kN bis 1500 kN.